WolframEilenberger2_(c)MichaelHeck.jpg
 

 

WOLFRAM EILENBERGER

Schriftsteller | Philosoph | Publizist

 

Philosoph und Publizist

Wolfram Eilenberger, geboren 1972, ist Philosoph, Publizist und Schriftsteller. Seine Leidenschaft ist die Anwendung philosophischer Gedanken auf die heutige Lebenswelt, sei es in Fragen der Politik, der Kultur oder des Sports. Er ist Gründungschefredakteur des Philosophie Magazins, ein gefragter deutscher Intellektueller und auch gern gesehener Talkshowgast.

Sein neuestes Buch "Zeit der Zauberer - Das große Jahrzehnt der Philosophie 1919-1929" erschien im März 2018. Das Buch stand seit Veröffentlichung mehr als sieben Monate auf der Spiegel-Bestsellerliste sowie auch auf den Bestsellerlisten Italiens und Spaniens. Derzeit wird es in mehr als 20 Sprachen übersetzt. Es wurde im November 2018 mit dem Bayerischen Buchpreis ausgezeichnet.

“Zeit der Zauberer” erhielt national wie international ausgezeichnete Kritiken. So sprach Micha Brumlik in der TAZ von einem “Buch, das auf lange Zeit seinesgleichen suchen wird”. El Pais aus Spanien lobte, der Autor “verbinde Biographie und Ideengeschichte mit bewundernswertem erzählerischen Geschick”. La Repubblica aus Italien urteilte, das Buch führe “zwingend wie ein Roman… in das Herz einer äußerst komplexen Diskussion ein”.

Eilenberger lehrte an der University of Toronto (Kanada), der Indiana University (USA) und an der Berliner Universität der Künste. Ab September 2019 auch an der ETH Zürich.

Er ist Mitglied der Programmleitung des Philosophie-Festivals phil.cologne und Moderator der Sternstunde Philosophie im Schweizer Fernsehen SRF. 

Als Vortragender wird Eilenberger national wie international regelmäßig für Festivals und Veranstaltungen gebucht.

Eilenberger erwarb einen DFB-Trainerschein (B-Lizenz) und schreibt seit 2015 die monatliche Fußballkolumne „Eilenbergers Kabinenpredigt“ auf ZEIT ONLINE. Ferner ist er Mitglied im Direktionsbeirat der Nationalmannschaften und der Akademie des DFB.

Er ist verheiratet mit der Fennistin und ehemaligen finnischen Basketballnationalspielerin Pia Päiviö und lebt mit seiner Familie in Berlin.


BÜCHER

Ein Epos der Zwanziger Jahre – bis heute das wichtigste Jahrzehnt der deutschen Geistesgeschichte  Die Jahre 1919 bis 1929 markieren eine Epoche unvergleichlicher geistiger Kreativität, in der Gedanken zum ersten Mal gedacht wurden, ohne die das Leben und Denken in unserer Gegenwart nicht dasselbe wäre. Die großen Philosophen  Ludwig Wittgenstein, Walter Benjamin, Ernst Cassirer und Martin Heidegger  prägten diese Epoche und ließen die deutsche Sprache ein letztes Mal vor der Katastrophe des Zweiten Weltkriegs zur Sprache des Geistes werden.

Ein Epos der Zwanziger Jahre – bis heute das wichtigste Jahrzehnt der deutschen Geistesgeschichte

Die Jahre 1919 bis 1929 markieren eine Epoche unvergleichlicher geistiger Kreativität, in der Gedanken zum ersten Mal gedacht wurden, ohne die das Leben und Denken in unserer Gegenwart nicht dasselbe wäre. Die großen Philosophen Ludwig Wittgenstein, Walter Benjamin, Ernst Cassirer und Martin Heidegger prägten diese Epoche und ließen die deutsche Sprache ein letztes Mal vor der Katastrophe des Zweiten Weltkriegs zur Sprache des Geistes werden.

"Philosophie für alle, die noch etwas vorhaben"  (berlin Verlag 2005) ist eine populäre Einführung in die zeitgenössische Philosophie, ausgezeichnet mit dem Mindelheimer Philosophiepreis   INFO

"Philosophie für alle, die noch etwas vorhaben" (berlin Verlag 2005) ist eine populäre Einführung in die zeitgenössische Philosophie, ausgezeichnet mit dem Mindelheimer Philosophiepreis INFO

"Lob des Tores - 40 Flanken in Fussballphilosophie"  (berlin Verlag 2006) ist eine Essaysammlung rund um das Thema Fußball und Philosophie   INFO

"Lob des Tores - 40 Flanken in Fussballphilosophie" (berlin Verlag 2006) ist eine Essaysammlung rund um das Thema Fußball und Philosophie INFO

"This is not America - Philosophen sprechen über die Lage des Landes"  (Matthes & Seitz 2008) ist eine Interviewsammlung mit führenden US-amerikanischen Philosophen zur Idee Amerikas   INFO

"This is not America - Philosophen sprechen über die Lage des Landes" (Matthes & Seitz 2008) ist eine Interviewsammlung mit führenden US-amerikanischen Philosophen zur Idee Amerikas INFO

"Kleine Menschen, grosse Fragen - 20 philosophische Geschichten für die Erwachsenen von morgen - und heute"  (berlin Verlag 2009) ist ein Philosophiebuch für die ganze Familie   INFO

"Kleine Menschen, grosse Fragen - 20 philosophische Geschichten für die Erwachsenen von morgen - und heute" (berlin Verlag 2009) ist ein Philosophiebuch für die ganze Familie INFO

"Das Werden des Menschen im Wort"  (Chronos 2009) ist eine wissenschaftliche Studie zur Philosophie des russischen Literaturwissenschaftlers Michail M. Bachtin   INFO

"Das Werden des Menschen im Wort" (Chronos 2009) ist eine wissenschaftliche Studie zur Philosophie des russischen Literaturwissenschaftlers Michail M. Bachtin INFO

"Finnen von Sinnen. Von einem, der auszog, eine finnische Frau zu heiraten"  (Blanvalet 2012) bietet einen persönlichen und unvergesslichen Einblick in die finnische Kultur und Lebensweise   INFO

"Finnen von Sinnen. Von einem, der auszog, eine finnische Frau zu heiraten" (Blanvalet 2012) bietet einen persönlichen und unvergesslichen Einblick in die finnische Kultur und Lebensweise INFO

"Ich glaub, ich werd zum Elch. Von einem, der mit seinen Kindern in die Ferne zog"  (Blanvalet 2014) erzählt mit einem zwinkernden Auge davon, was einen Finnen vom Kanadier unterscheidet und wie es sich in Toronto als Familienvater leben lässt   INFO

"Ich glaub, ich werd zum Elch. Von einem, der mit seinen Kindern in die Ferne zog" (Blanvalet 2014) erzählt mit einem zwinkernden Auge davon, was einen Finnen vom Kanadier unterscheidet und wie es sich in Toronto als Familienvater leben lässt INFO

"Der Tatort und die Philosophie. Schlauer werden mit der beliebtesten Fernsehserie"  (Tropen 2014) ist ein Essayband, in dem deutsche Intellektuelle einfallsreich und zugänglich über die philosophischen Dimensionen der Kult-Serie nachdenken   INFO

"Der Tatort und die Philosophie. Schlauer werden mit der beliebtesten Fernsehserie" (Tropen 2014) ist ein Essayband, in dem deutsche Intellektuelle einfallsreich und zugänglich über die philosophischen Dimensionen der Kult-Serie nachdenken INFO


Kontakt

wolfram.eilenberger@gmail.com
 

 

LesungsAnfragen für "zeit der Zauberer"

v.knapp@klett-cotta.de


DOWNLOAD

Fotos (19MB)